Du willst mehr?

Im Anschluss an die Gesellenausbildung stehen dir viele Wege offen:

  • Einsatz als Objekt- oder Bereichsleiter
  • Ausbildung zum Meister/-in
  • Studium zum Dipl.-Ing. (Fachwirt) für Reinigungs- und Hygienemanagement/Technik (Voraussetzung: staatl. Gepr. Reinigungs- und Hygienetechniker, Abitur, Fachabitur oder Meister/in)

Der Meistertitel – Die Königsdisziplin

Beschreibung

Die Meisterausbildung ist die klassische Form der handwerklichen Weiterbildung. Gute und engagierte Gebäudereinigermeister/innen werden immer gesucht und sind gefragte Fachleute in mittleren und großen Unternehmen des Gebäudereiniger-Handwerks.

Zulassungsvoraussetzung

  • Abgeschlossene Gesellenprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk
  • Entsprechende Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf

Ausbildungsdauer der Vorbereitungskurse

  • Vollzeit (6-10 Monate)
  • Berufsbegleitende Teilzeitkurse (ca. 18 Monate)

Lehrinhalte

  • Teil I: Fachpraxis (Laborübungen und fachpraktische Übungen)
  • Teil II: Fachtheorie (Werkstoffkunde, Fachtechnologie, Auftragsbearbeitung, Fachkalkulation, Schutzvorschriften und Datenverarbeitung)
  • Teil III: Wirtschaft und Recht (Rechnungswesen, Wirtschaftslehre, Rechts- und Sozialwesen)
  • Teil IV: Rechtsgrundlagen für die Berufsbildung (Rechtsgrundlagen in der
    Meisterschüler/innen, die bereits die Meisterprüfung in einem anderen Handwerk bestanden haben, sind von der Prüfung in den Teilen III und IV befreit. Der Abschluss „Staatlich geprüfte/r Techniker/in Reinigungs- und Hygienetechnik“ befreit von Teil II der Meisterprüfung.)

Dipl.-Ing. (Fachwirt) für Reinigungs- und Hygienemanagement/Technik

Beschreibung

Dieser Zertifikats-Lehrgang verbessert eure Berufschancen im angewandten Management der Dienstleistungen für die Reinigungs- und Hygienetechnik.
In diesem Bereich ist ein großes Wachstum der Dienstleistungen zu verzeichnen. Ziel ist es, spezifische Kenntnisse zu erlernen, damit ihr den Herausforderungen auf dem Dienstleistungssektor gerecht werdet. Das kunden- und dienstleistungsorientierte Handeln innerhalb des eigenen Unternehmens und auch nach außen stehen dabei im Vordergrund.

Lehrgangsinhalte

Grundlagen der Reinigungs- und Hygienetechnik (Verschmutzungsarten, Dosierung, Inhaltsstoffe in Behandlungsmitteln, Reinigungs- und Pflegemittel, Lagerhaltung von Behandlungsmitteln, Werkstoffe und ihr Verhalten gegenüber Behandlungsmitteln, Umweltschutzmaßnahmen, Arbeits- und Unfallschutz, Überblick über Reinigungsverfahren, Umgang mit Maschinen und Geräten, Grundlagen der Hygiene und Mikrobiologie, Umgang mit Gefahrstoffen)

Technologie der Reinigungs- und Hygienetechnik (Gegenstände der Raum- und Betriebsausstattung, Reinigung von nichttextilen Fußböden, Reinigung von textilen Belägen, moderne Reinigungsverfahren, Reinigungsmaschinen und -geräte, Glasreinigung, Sanitärreinigung, Bauschlussreinigung, Krankenhausreinigung/Krankenhaushygiene/Hygienedienste, Problemfälle aus der Praxis)

Betriebliche Organisation und Kostenrechnung (Eigen- oder Fremdreinigung, Vergabe von Reinigungsarbeiten, Planung und Organisation der Reinigung, Angebotsbearbeitung, Auftragsbearbeitung, Ermittlung von Richtleistungen für die Reinigung, Kostenrechnung und Kalkulation, Lohn- und Personalkosten - Haftung und Versicherungsschutz – Leistungsverzeichnisse
Qualitätssicherung der Reinigung
Personalmanagement (Mitarbeiter- und kundenorientiertes Handeln), Reklamationsbearbeitung, Personalführung, Kommunikationsverhalten, Gesprächsführung

Infos zur Ausbildung

Informiere dich hier über die Ausbildung und darüber, welche Voraussetzungen du mitbringen solltest.

Karrieremöglichkeiten

Nach der Ausbildung stehen dir viele Wege offen. Hier erfährst du mehr.